Wer steckt hinter #metooscience?

Unsere persönlichen Erfahrungen im akademischen System sowie unser beruflicher Hintergrund als Psychologinnen motivierte uns, #metooscience ins Leben zu rufen.

  • Wir sind Betroffene von sexualisierter Gewalt im Hochschulkontext und Machtmissbrauch im akademischen System.
  • Wir sind promovierende Psychologinnen.
  • Als Wissenschaftlerinnen forschen wir im Bereich der sexualisierten Gewalt mit dem Schwerpunkt der sexuellen BelĂ€stigung.
  • Als zertifizierte psychologische Coachinnen und
  • Psychotherapeutinnen in Ausbildung arbeiten wir mit systemischem Schwerpunkt.


Mittels #metooscience verwirklichen wir aufgestautes VerÀnderungspotential:

  • Wir leisten AufklĂ€rungsarbeit, indem wir wissenschaftlichen Erkenntnisse teilen 
  • Wir gehen dadurch prĂ€ventiv gegen sexuelle BelĂ€stigung vor.
  • Wir sind Sprachrohr fĂŒr Betroffene und geben ihrem Narrativ eine Plattform.
  • Wir unterstĂŒtzen Betroffene mit unserem Beratungsangebot.